Wewer will Doppelsieg Richtung Landesligaaufstieg feiern

Salzkotten nach Derbysieg weiter im Meisterrennen

(kro) Im Mittelpunkt der Spiele von diesem Wochenende stehen die Paarungen in der Herren-Bezirksliga. Mit zwei Siegen im Doppelpack gegen DJK Paderborn III und beim SV Bergheim kann der SC Wewer 2000 einen Meilenstein Richtung Landesligaaufstieg landen. Im Kampf um die Meisterschaft bleibt Wewer aber der TTV Salzkotten auf den Fersen. Im Derby gegen den TTV Hövelhof siegten die Sälzer mit 9:2. Die Ehrenpunkte holten Niederschäfer/Runte (gegen Schmidt/Wantzelius) und Lebedev (gegen Schwertfeger). Ebenfalls ein Derby steht eine Liga höher in der Landesliga an. Mit einem Heimsieg gegen die Reserve von DJK Paderborn kann Bad Wünnenberg einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf landen.

Herren-Verbandsliga

TuS Bardüttingdorf – TuRa Elsen (9:1)

Die TuRa steht beim Tabellendritten vor einer eminent hohen Hürden. Die entscheidenden und wichtigen Punkte im Abstiegskampf muss Elsen gegen andere Mannschaften holen, so dass sie zumindest befreit aufspielen können.

Herren-Landesliga

TuS Bad Wünnenberg – DJK Paderborn II (9:4)

Nach dem Heimsieg gegen Langenberg haben die Gastgeber wieder gute Karten im Abstiegskampf. Ein Sieg gegen die im Mittelfeld platzierte Paderborner Reserve ist zwar nicht unbedingt eingeplant, aber durchaus möglich. Damit würden sie dem Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen. Anschlag: Sonntag, 10.00 Uhr, Turnhalle Bad Wünnenberg.

LTV Lippstadt – DJK Paderborn I (0:9)

Die Paderborner können sich auf dem Weg zur Meisterschaft und der Rückkehr in die Verbandsliga nur noch selber schlagen. Aber auch das sollte in den noch ausstehenden neun Spiel wohl kaum passieren.

SV Spexard – TV Geseke (9:6)

Auf ihrer Abschiedstournee aus der Landesliga geht es nun für Geseke in den Tischtenniskreis Wiedenbrück. Ziel ist eindeutig eine ordentliche Verabschiedung und natürlich immer noch der erste Saisonsieg.

Herren-Bezirksliga

Nachdem das Derby zwischen Salzkotten und Hövelhof bereits über die Bühne gegangen ist, finden an diesem Wochenende noch drei Spiele statt. Dabei hat der Spitzenreiter SC Wewer 2000 einen Doppelspieltag zu absolvieren, da das Spiel in Bergheim um eine Woche vorgezogen ist. Um eine Woche nach hinten verlegt ist unterdessen das Spiel des TSV Schloß Neuhaus beim TTV Warburg.  Die Spiele im Überblick:

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn III (9:3)

TuRa Elsen II – TTSV Schloß Holte-Sende II (5:9)

SV Bergheim – SC Wewer 2000 (1:9)

Herren-Bezirksklasse

„Für uns wird es sehr schwer den Klassenerhalt noch zu realisieren“, sagte Andreas Reineke vom TSV Schloß Neuhaus II. „Dennoch werden wir alles daran setzen die minimale Hoffnung am Schopfe zu packen“. An diesem Wochenende gastieren die abstiegsbedrohten Schloßherren beim SV Etteln. Doch Etteln wir dabei wohl kaum wie im Hinspiel ein zweites Mal die Doppel falsch aufstellen. Hier die Spiele mit Kreisbeteiligung im Überblick:

SV Etteln – TSV Schloß Neuhaus II (0:9)

TuS Bad Wünnenberg II – DJK Adler Brakel II (9:2)

TuS Bad Driburg – GW Paderborn (9:5)

TTV Hövelhof II – Spvg Steinhagen (9:7)

Damen-Oberliga

DJK Borussia Münster – TTV Hövelhof II (2:8)

Nach der Niederlage gegen Oldentrup kämpfen die Sennedamen nun mit dem TuS Hiltrup um Platz zwei in der Oberliga. Diesen können sie mit einem Auswärtssieg in Münster wahrscheinlich wieder einnehmen, da Hiltrup beim Gastspiel in Oldentrup vor der ungleich schwereren Aufgabe steht.

Damen-Bezirksliga

Schon das Hinspiel (2:8) zeigte, dass für den TuS Bad Wünnenberg gegen den Tabellenzweiten TuS Bega 09 wahrscheinlich nicht viel zu holen sein wird. Die entscheidenden Punkte im Abstiegskampf müssen gegen andere Teams geholt werden. Dennoch hoffen die Badestädter Damen im Heimspiel auf eine Überraschung.

Damen-Bezirksklasse

Nach dem Sieg im direkten Duell gegen Lüdge dürfen die Paderborner Damen wieder Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen. Doch dafür müssen sie in den nächsten Spielen weiter punkten; am Besten schon jetzt beim Gastspiel im lippischen Belle. An diesem Wochenende kommt es zu folgenden Paarungen:

TSV Eintracht Belle – GW Paderborn (8:6)

SC GW Varensell – TTV Hövelhof III (0:8)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.