Verbandsligist Elsen feiert ersten Sieg

Derby-Niederlagen für den TSV Schloß Neuhaus

(kro) Am vorletzten Spieltag der Hinrunde gelang Verbandsligist TuRa Elsen endlich der erste Saisonsieg. Landesligaprimus DJK Paderborn siegte souverän in Geseke und steht mit einem Bein bereits vor der Rückkehr in die Verbandsliga. Auf Bezirksebene kassierten die beiden Mannschaften vom TSV Schloß Neuhaus durchaus erwartete Derbyniederlagen. Das Bezirksligaspitzenspiel Schloß Holte gegen Wewer endete mit einem gerechten Unentschieden.

Herren-Verbandsliga

TTC Lengerich – TuRa Elsen 3:9

Endlich durfte die TuRa den ersten Saisonsieg feiern. Dieser fiel allerdings ein wenig zu hoch aus, da Elsen alle fünf Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen gewinnen konnten. Aber danach fragt im Abstiegskampf nachher niemand mehr. Es siegten Hessel (2), Ahlemeyer (2), Grund, Jürgens, Ersatzspieler Rothe (spielte für Fleischer), Hessel/Grund und Ahlemeyer/Jürgens.

Herren-Landesliga

TV Geseke – DJK Paderborn I 3:9

Der Spitzenreiter, bei dem Malte Klahold aus der fünften Mannschaft für Dingemans spielte, landete den erwartet ungefährdeten Erfolg im Kreisderby beim Tabellenschlusslicht. Seidel, Wünnemann und Korff glänzten dabei mit Doppelsiegen. Ergebniskosmetik beim Aufsteiger betrieben Schniedermeier/Schröter, Bronstering/Di Rella und Ortmann.

DJK BW Avenwedde – TuS Bad Wünnenberg 9:1

Die Gäste hatten keine Chance und gewannen insgesamt nur zehn Sätze, so dass ihre kleine Serie gerissen ist. Allerdings mussten sie dabei auf Thomas Liebing (für ihn spielte Viktor Geis aus der dritten Mannschaft) verzichten. Den Ehrenpunkt besorgte Dirk Gerlach.

TVE Langenberg – DJK Paderborn II 6:9

Entscheidend für den letztendlich erwarteten Erfolg war die makellose Doppelbilanz zum Beginn. In den Einzeln konnte Langenberg das Spiel ausgeglichen gestalten. Die Punkte holten Ahlemeyer (2), Tschiersch, Alers, Kuhlmann, Gaukstern, Tschiersch/Kuhlmann, Alers/Ahlemeyer und Toppke/Gaukstern.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – TTV Salzkotten 1:9

Nach der Niederlage im Derby gegen Salzkotten und dem zeitgleichen Sieg von Wiedenbrück liegt die TuRa, bei denen D. Lüke Ersatz spielte, mittlerweile nur noch auf dem Relegationsplatz zehn. Den Elsener Ehrenpunkt holte in diesem Spiel das Doppel Brüggemeier/B. Lüke gegen Gründken/Wantzelius. Bei den Gästen agierte Marvin Maiwald für Schwertfeger und das sehr erfolgreich.

TTV Hövelhof – TSV Schloß Neuhaus 9:4

Die Ergebnisübersicht: Bugenhagen/Petrikowski – Hahn/Struck 3:0, Niederschäfer/Runte – Joachim/Kroker 3:2, Ringkamp/Lebedev – Schütte/Neisemeier 1:3, Bugenhagen – Hahn 3:0, Petrikowski – Joachim 2:3, Niederschäfer – Schütte 1:3, Ringkamp – Struck 3:0, Lebedev – Kroker 3:2, Runte – Neisemeier 0:3, Bugenhagen – Joachim 3:0, Petrikowski – Hahn 3:1, Niederschäfer – Struck 3:1, Ringkmp – Schütte 3:2

TTSV Schloß Holte-Sende II – SC Wewer 2000 8:8

Nach einer gerechten Punkteteilung im Spitzenspiel, nach Sätzen gewann Schloß Holte, nach Bällen Wewer, liegen nun beide Teams zwei Zähler hinter Überraschungsspitzenreiter Rietberg-Neuenkirchen. Die Gästepunkte holten dabei Guhe (2), Quosbarth (2), Marx/Quosbarth, Marx, Kirch und Justen.

SC Wiedenbrück – DJK Paderborn III 9:3

Unerwartet deutlich Niederlage der DJK, so dass Wiedenbrück an Elsen II vorbei auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz zieht. Kleine/ Schwarzer, Altrogge und Schwarzer betrieben Ergebniskosmetik.

Herren-Bezirksklasse

TSV Schloß Neuhaus II – GW Paderborn 1:9

Knapper als es das Ergebnis aussagt verlief das Derby in der Gruppe drei. Die Schloßherren gewannen insgesamt 16 Sätze und verloren sechs Spiele im Entscheidungssatz. Aber es reichte nur zum Ehrenpunkt durch Thiele (gegen Altmiks). Bei den Gästen, wo Hanßen für Asrath spielte, siegte Spitzenspieler Bernd Ranta doppelt.

TuS Bega 09 – SV Etteln 9:6

Die überragenden Gebrüder Stolte im mittleren Paarkreuz der Gäste konnten mit ihren vier Punkten die Niederlage nicht verhindern. Insgesamt war Etteln nur einen Satz schlechter. Doch weiter punkteten nur noch M. Stolte/Tölle und Voss.

TuS Bad Driburg II – TuS Bad Wünnenberg II 7:9

Mit dem insgesamt dritten Saisonsieg schieben sich die Badestädter auf Relegationsplatz zehn vor und bugsieren Schloß Neuhaus II auf einen Abstiegsplatz. Überragend war dabei das obere Paarkreuz Sticht/Liebing, dass alle vier Einzel gewann. Dazu kamen noch Punkte durch W. Schöling, Münstermann, Sticht/Münstermann, M. Schöling/Budde und dem Schlussdoppel Liebing/W. Schöling.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.