Saisonvorschau Herren Verbands- und Landesliga

(kro) Auch in der Saison 2009/2010 ist der Tischtenniskreis Paderborn wieder in der Verbandsliga, der fünfthöchsten deutschen Spielklasse vertreten. Nach dem Abstieg von DJK Paderborn darf sich nun wieder TuRa Elsen ranghöchste Mannschaft nennen. Der TuRa gelang als Zweiter noch der Aufstieg in die Verbandsliga.

Mit Tobias Hessel, Thomas Maiwald, Thorsten Ahlemeyer, Andreas Grund, Jens Jürgens und Christian Fleischer stellen sie gestandene Akteure, die mit Ihrer Erfahrung einen Platz jenseits von Gut und Böse anstreben. Doch zu Beginn der Serie sind sie gleich gehandicapt, da sie vermutlich für längere Zeit auf den verletzten Christian Fleischer verzichten müssen. Im ersten Spiel reist Elsen am Samstag zur Zweitvertretung der TB Burgsteinfurt. Als weiter Kontrahenten warten Fortuna Walstedde, TTC Lengerich, TuS Hiltrup II, SV Brackwede II, TuS Bexterhagen, TTC Rahden, TuS Bardüttingdorf, Warendorfer SU, DJK Borussia Münster und TuS Lohauserholz-Daberg.

Die Landesliga bleibt trotz des Aufstieges von Elsen und des Abstieges vom TTV Salzkotten und vom TSV Schloß Neuhaus fest in Paderborner Hand, da gleich zwei Teams den Sprung von der Bezirksliga in die Landesliga geschafft haben und die DJK Paderborn nach nur einer Saison das Gastspiel in der Verbandsliga wieder beendet hat. Doch eben diese Paderborner Mannschaft gilt als Topfavorit auf die Meisterschaft und damit auf ein erneutes Jahr in der Verbandsliga. Hinter Ralf Seidel verstärkt Paderborn-Rückkehrer Martin Wünnemann (zuletzt TTF Bönen) die Jugendkraftler an Brett zwei. Dahinter folgen noch Tobias Korff, Steffen Klahold, Steffen Dingemans und Stefan Brockmann. Auch die DJK-Reserve spielt weiter in dieser Spielklasse mit. In der Aufstellung Ingo Tschiersch, Dennis Alers, Michael Kuhlmann, Matthias Toppke, Sascha Gaukstern und Julian Ahlemeyer wollen sie sich einen Platz im Mittelfeld sichern.

Die beiden Aufsteiger TV Geseke und TuS Bad Wünnenberg haben sich einzig den Klassenverbleib zum Ziel gesetzt. Dieses Unterfangen wird bei einem Blick auf die Aufstellungen und die Gegner ziemlich schwer werden. In Geseke sind mit Andre Ortmann und Daniel Schröter zwei Spieler vom Landesligaabsteiger Schloß Neuhaus dazugestoßen. Dafür spielt der etatmäßige Spitzenspieler Peter Schmitz aber nur noch in der zweiten Mannschaft. Hier die Geseker Aufstellung: Julian Adams, Oliver Schniedermeier, Dominik Bronstering, Daniel Schröter, Andre Ortmann, Mario Di Rella und Edin Schupp.

Die Badestädter greifen neben ihrem traditionell starken oberen Paarkreuz in dieser Saison auch auf Hans-Norbert Blome zurück, so dass sie versuchen werden mit der nominell besten Mannschaften die Liga zu halten. Im Einzelnen sind dies: Dirk Gerlach, Thomas Liebing, Tobias Dierkes, Hans-Norbert Blome, Gisbert Busch und Markus Franke.

Folgende Mannschaften warten auf die vier heimischen Teams: LTV Lippstadt, DJK SR Cappel, TVE Langenberg, DJK BW Avenwedde, CVJM Hamm, TV Soest, SV Spexard und TTC turflon Werl.
Am ersten Spieltag am Samstag kommt es gleich zu zwei Kreisderbys. Während in der Paderborner Elisabethschule um 18.30 Uhr das Vereinsduell von DJK Paderborn beginnt, empfängt der TV Geseke den TuS Bad Wünnenberg zum Aufsteigerduell und zum ersten sogenannten „Vier-Punkte-Spiel“ im Abstiegskampf.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.