Hövelhof II bleibt in der Bezirksklasse – Etteln II grüßt als Kreisligist

In den Entscheidungsspielen sind nun auch die letzten Entscheidungen aus heimischer Sicht gefallen. Dabei darf sich der TTV Hövelhof II über ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse freuen. Nutznießer davon ist auch der SV Etteln II, der dadurch noch den Sprung von der ersten Kreisklasse in die Kreisliga geschafft hat.

Zunächst einmal erfreute sich Hövelhof II über 28 Bälle. Genau die waren sie nämlich besser beim 8:8 beim SV Diestelbruch/Mosebeck. Im Lippischen glänzten dabei Meiwes, Perlberg und Franke mit Doppelsiegen. Die weiteren Zähler holten Wullenkord/Franke und Wullenkord.

Durch den überraschenden Relegationsverzicht des TuS Windheim und dem Landesligaklassenerhalt des TTSV Schloß Holte-Sende war das Spiel im Nachhinein aber bedeutungslos und beide Teams schafften den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Windheim spielte lieber bei den Deutschen Meisterschaften der Pokalsieger auf Kreisebene in Berlin und ist nun erster Nachrücker.

Der SC Borchen verzichtete ebenfalls auf die Austragung des Spieles in Clarholz und belegt hinter Clarholz den Nachrückerrang drei. Dieser wird aber dem Vernehmen nach nicht mehr zum Aufstieg berechtigen.

Dieser Beitrag wurde unter Mitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar